Online-Strafanzeige in fast allen Bundesländern möglich

Bundesweit wurden im Jahr 2018 der aktuellen Kriminalstatistik (PDF-Download) nach etwas mehr als 5,5 Millionen Straftaten registriert. Damit kommt rein rechnerisch auf etwa jeden 13. erwachsenen oder jugendlichen Bundesbürger eine Straftat – eine ganze Menge.

Doch wie erfahren Behörden von den Straftaten? Grundsätzlich können müssen die Behörden ermitteln, sobald diese Kenntnis von einer Straftat haben. In der Regel jedoch erfahren diese nicht durch Zufall oder durch eigene Ermittlungen davon, sondern durch Hinweise oder Anzeigen von Bürgern.

Diese Anzeigen oder Hinweise kann man telefonisch, per Fax, Brief, E-Mail oder auch persönlich einreichen. In dringenden Fällen (zum Beispiel dann, wenn nach einem Einbruch sofort Spuren gesichert werden müssen) sollte man grundsätzlich die Notrufnummer 110 anrufen.

In allen anderen Fällen kann es durchaus Sinn machen, eine Strafanzeige oder einen Hinweis auch einfach online einzureichen. Dazu wurde die Seite strafanzeige-online-stellen.de eingerichtet, auf der weitere Informationen zu Online-Strafanzeigen zu finden sind. Auf der Seite kann man zur jeweiligen Onlinewache seiner Landespolizei oder anderen Meldestellen (zum Beispiel der Bundespolizei) gelangen.

Es ist mittlerweile (bis auf Thüringen) in fast allen deutschen Bundesländern möglich, die Strafanzeige online zu stellen. Das Verfahren ist dabei recht einfach – man muss nur ein Formular ausfüllen, in dem man alle relevante Angaben macht und eventuelle Anhänge einscannen oder Screenshots anfertigen, die man dann mittels des Formulars einreicht.

Online-Strafanzeigen sind grundsätzlich kostenlos, damit jeder Bundesbürger die Möglichkeit hat, ohne größere Hürden eine solche Anzeige zu stellen. Einziger Nachteil dabei ist allerdings, dass die Bearbeitung in der Regel etwas länger dauert. Wer persönlich bei der Polizei erscheint und dort seine Strafanzeige stellt, kann mit etwas schnelleren Bearbeitungszeiten rechnen, da diese Anzeigen mit einer höheren Priorität bearbeitet werden.

Was haltet ihr von der Möglichkeit, Strafanzeigen online einreichen zu können? Hinterlasst gerne einen Kommentar – ich freue mich über eure Meinung dazu.

Offenlegung: Die Betreiberin dieses Blogs (miodia), unter der dieser Artikel hier erschienen ist, betreibt selbst die Seite strafanzeige-online-stellen.de und hostet die Seite zu dem Zeitpunkt, als dieser Artikel erschien, auf Ihren Servern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × eins =

Hinweis zur Verarbeitung personenbezogener Daten